Anita Heinemann berichtet aus Bellingen

G´day! How´re you doin?

Mein Name ist Anita, ich bin 16 Jahre alt und durfte als Austauschschülerin für 6 Monate in

Australien leben. Dieses Erlebnis hat mein Leben wahnsinnig bereichert.

Ich war schon immer von Australien fasziniert, doch das Land hat meine Erwartungen total übertroffen. Die Natur ist atemberaubend und die Menschen sehr aufgeschlossen und herzlich.
Leider musste ich am Anfang die Gastfamilie wechseln, da es einfach nicht zusammengepasst hat, doch im Nachhinein würde ich sagen: Gott sei dank!
Meine erste Gastfamilie lebte in Sydney . Als ich dann Gastfamilie wechseln durfte, kam ich in einen kleinen Ort, Bellingen, etwa 800km nördlich von Sydney. Die Zeit dort entwickelte sich als ein wunderbares Erlebnis. Die Schule dort war sehr locker, und alle waren wie eine große Gruppe, alle halfen einander aus, wenn es Schwierigkeiten gab, und die Gemeinschaft war super. Meine Schulfächer waren woodwork, wo wir ein Nachttischchen gebaut haben, das jetzt auch in meinem Zimmer steht☺, community and hands, indem man alte oder kranke Leute besucht hat, canoeing, surfing, maths, english and PDHPE (sport).Ich war auch im Netballteam der Schule, ein echter Aussie sport.
In der Schule habe ich mich vom ersten tag an wohlgefühlt. Freunde zu finden war überhaupt kein Problem und nach kurzer Zeit war meine Woche voll von Aktivitäten:
Montags ging ich zusammen mit ein paar Freunden zu einem Kurs, in dem man handwerkliche Sachen lernte, wie zum Bsp. Holzarbeit. Dienstags ging ich mit meiner besten Freundin zum Tanzen, und hatte dort auch schnell einen Tanzpartner, mit dem ich dann auch jeden Mittwoch trainierte und schon bald haben wir am Wochenende an Wettkämpfen teilgenommen. Donnerstags war ein ruhiger Tag, und Freitag war dann die Jugendgruppe angesagt. An den Wochenenden haben wir oft mit der Familie Ausflüge gemacht und jeden Sonntag Abend hab ich mit meinem Gastvater in unserem Garten ein großes Lagerfeuer
gemacht. Ich war das 8. Kind in meiner Gastfamilie, doch nur noch 2 meiner Geschwister lebten zu hause: Meine Gastschwester (ich ging auf die gleiche Schule wie sie) und mein Gastbruder (er arbeitete im Dorf). Mit meinem Gastbruder und meiner Gastmutter verstand ich mich besonders gut und grad am Ende haben wir jede mögliche Minute zusammen verbracht. Die letzten vier Wochen des Austausches ist meine beste Freundin permanent bei uns eingezogen, weil wir keine Minute miteinander mehr verpassen wollten. Und „guess what???“ Meine Gastfamilie und meine beste Freundin sind mich an Weihnachten besuchen gekommen! Meine Gastfamilie für einen knappen Monat und meine beste Freundin war für drei Monate Austauschschülerin an meiner Schule und lebte in meiner Familie! Es war total toll sie wieder zu sehen! So bald es geht gehe ich natürlich zurück nach Australien, vielleicht auch zum Studieren.
So: I ´ll give you the drum:
Ich kann jedem diesen wunderbaren Kontinent empfehlen: die Aufgeschlossenheit und die lockere Art der „Aussies“ und gleichzeitig die atemberaubende Natur, das alles ist ein wunderbares Erlebnis. Also:
No worries , mate! Macht euch nicht zu große Sorgen, take it easy und rein ins Abenteuer!
See ya…☺ Anita Heinemann

Neuste Erfahrungsberichte